Geteilter 3.Platz !!! Nach einer furiosen Runde 5 mit einem super Ergebnis gegen NRW 1 wurde die beste (Zwischen)Platzierung einer Bremer Landesauswahl erreicht. Und das kam so: Klaus, der in zwei Runden etwas unglücklich agierte, hatte diesmal das Glück auf seiner Seite. Der Gegner übersah eine für ihn verlorene Zugabfolge und es stand 1:0. Peter Michael musste fast zeitglich die Hand zur Aufgabe reichen. Stand: 1:1. Irmin hatte eine gewonnene Stellung erreicht, während Stephan etwas schlechter stand, aber sich immer noch im Remisbereich befand. Es sah also nach einem knappen Überraschungs-sieg gegen die an 2 gesetzte Ruhrpottmannschaft aus. Zur Überraschung aller, führte Irmin eine dreimalige Zugwiederholung herbei. Der Gegner nahm dieses Remisangebot sehr schnell an und konnte sein Glück nicht fassen. Läuft es auf ein 2:2 hinaus? Auch dieses Ergebnis wäre ein riesiger Erfolg. Aber wir haben ja noch einen kämpferischen Stephan, der Zug um Zug seine Stellung verbesserte, ein Remisangebot seines Gegners in eigener hochgradigen Zeitnot ablehnte. Die Uhr zeigte zeitweilig nur noch wenige Sekunden, wurde aber immer wieder durch den Fischermodus (Zugabe von 30 sec/Zug) am Ablauf gehindert. Ob Stephan die Stellung auch so zu einem vollen Punkt hätte bringen können weiß ich nicht. Der Gegner übersah in einer hektischen Endphase ein einzügiges Matt. Der volle Punkt ging aber völlig in Ordnung. Eine tolle Nervenstärke unseres ersten Brettes.

In der vorletzten Runde hatten wir es mit dem Gastgeber Berlin 1 zu tun. Auch hier lagen die ersten 4 Bretter unserer Gegner allesamt über ELO 2200. Und wieder gelang uns ein überraschendes 2:2 gegen den an 4 gesetzten Berlinern. Alle Bretter wurden (fast) ausgekämpft und endeten Remis.

In der letzten Runde ging es gegen die Hessen, die als Favoriten ins Turnier starteten und den höchsten ELO-Schnitt aller Mannschaft hatten. Auch hier wäre eine Überraschung gelungen, wenn Klaus seine gewonnene Stellung erfolgreich zu Ende gespielt hätte. Leider übersah er einen kleinen Zwischenzug seines Gegners und verlor die Partie sogar noch. Stephan willigte in das Remisangebot seines Gegners ein und ärgerte sich, da die Analyse hinterher zeigte, dass seine Einschätzung am Brett nicht stimmte und er besser stand. Peter Michael verlor seine Partie. Irgendwie war die Luft raus, Der sich selbst eingewechselte Coach konnte seine Stellung nach einer katastrophalen Eröffnung verbessern, so dass auch diese Partie Remis endete.

Fazit: Allen Bremer Beteiligten hat es sehr viel Spaß gemacht den Bremer Landesverband zu vertreten. Ein gut organisiertes Turnier, gute Spielbedingungen und ein tolles Ambiente brachten letztendlich den 12. Platz – 8 Plätze Verbesserung gegenüber dem Startrang.

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden

Anmeldung

Ergebnisdienst Archiv Mannschaften

Ergebnisdienst Archiv Turniere

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com