Termine: Gespielt werden soll an 7 Terminen zwischen September und Mai je einmal im Monat (ausgenommen Dezember und April) an den Spielabenden der gastgebenden Vereine.

Dazu setzt sich der gastgebende Verein mit dem Gastverein in Verbindung und spricht den Termin ab.

Modus: Rundensystem für 4er-Mannschaften. Der genaue Modus wird bekanntgegeben, wenn die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften feststeht.

Bedenkzeit: 1 Stunde für 30 Züge + eine halbe Stunde für den Rest, es besteht Notationspflicht.

Anmeldung: Die Anmeldung der Mannschaften bzw. Spielgemeinschaften muss unter Angabe des Mannschaftsführers inkl. Email-Adresse und Spiellokal bis zum 15.8.2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.
Mannschaftsaufstellung: Die Mannschaftsaufstellung muss bis zum 30.8.2018 online vom Mannschaftsführer auf der Homepage des Landesschachbund Bremen (www.landesschachbundbremen.de) erfolgen.

Kommentar (0) Aufrufe: 68

Die Feierabendliga wurde letztes Jahr als neues Angebot des LSB gestartet.
Im ersten Jahr gingen 7 Mannschaften an den Start von denen eine Mannschaft (die Spielgemeinschaft) drückend überlegen war und auch souverän die Liga gewonnen hat. Für mich war einfach nett abends gegen andere Vereine einen Mannschaftskampf zu spielen und auch deren Vereinsabende zu besuchen.

Kommentar (0) Aufrufe: 146

OSG Baden-Baden wiederum Pokalsieger 2018

Letzte 4 Vereine = Pokalrunde 11 am 05. Mai 2018 um 14:00 Uhr:
SF Deizisau – SK Kirchweyhe 2,5 : 1,5
SF Lieme – OSG Baden-Baden 0 : 4
Partien: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/german-club-cup-2018-finals/1/1/1

Letzte 4 Vereine = Pokalrunde 12 am 06. Mai 2018 um 10:00 Uhr:
Pokalfinale: OSG Baden-Baden – SF Deizisau 3 : 1
Spiel um Platz 3: SF Lieme – SK Kirchweyhe 0,5 : 3,5
Partien: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/german-club-cup-2018-finals/2/2/1

Kommentar (0) Aufrufe: 219

Nach Abschluss der Saison 2017/18 hier ein subjektiver Rückblick.

Gestartet wird mit den überregionalen Ligen.

Kommentar (0) Aufrufe: 223

Zum Saisonabschluß findet am kommenden Wochenende das Pokal-Finale in Lemgo statt.
Die DPMM-Pokal Final-Endrunde wird Online Live übertragen von chess24.com .

Wie bekannt, haben sich für das DPMM-Finale qualifiziert:
SK Kirchweyhe 1947 e.V., VL-Nord Platz 1, 5. Liga, jetzt LL-Nord,
SF Lieme e.V., NRW-Klasse 1 Platz 3, 4. Liga,
OSG Baden-Baden 1922 e.V., 1. Bundesliga,
SF Deizisau e.V., 1. Bundesliga, Platz 5.

Am Sa., 05. Mai 14:00 Uhr, Pokalrunde 11, letzte 4 Vereine, Live chess24.com.
Am So., 06. Mai 10:00 Uhr, Finale und Spiel um Platz 3, Live chess24.com.

Kommentar (0) Aufrufe: 202

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Landesschachbundes Bremen e. V.

am 16. Mai 2018 um 19.30 Uhr in Lemwerder

(BEGU Lemwerder, Edenbütteler Str. 5, 27809 Lemwerder)

Im Anhang die komplette Einladung: pdfEinladung_JHV_LSchB_2018.pdf

Kommentar (0) Aufrufe: 83

Im Hinblick auf die 100 Jahr-Feier der Bremer Schachgesellschaft im Jahre 1977 hat ihr langjähriges Mitglied Hanno Keller (1931-2015) die Geschichte des Vereins erforscht. Auch wenn dabei sein Schwerpunkt auf der Chronik der BSG lag, legte Keller insbesondere auch darauf Wert, stets das Bremer Schachleben insgesamt miteinzubeziehen. So gibt es z.B. zahlreiche Berichte von diversen Mannschaftskämpfen, Ergebnisse von Einzelturnieren und Fotos von Schachgeschehnissen allgemeinerer Natur. Dementsprechend lautet auch der vollständige Titel seines ca. 500(!) seitigen Manuskriptes Schach in Bremen. Teil 1: Die Geschichte der Bremer Schachgesellschaft mit Berücksichtigung des übrigen Schachlebens in Bremen von 1877 bis 1945, Bremen 1987.

Darüberhinaus hat Keller auch den Zeitraum von 1946-1977 weitestgehend erarbeitet; leider war es ihm nicht mehr möglich, auch diese Recherchen zu einem geschlossenen Werk zusammenzufügen. Keller hat diese Forschungen in 15 DIN-A5 Notizbüchern festgehalten. Darin finden sich u.a. von ihm geschriebene Texte, eingeklebte Turniertabellen, aus Sütterlin übertragene Protokolle und originale Partieformulare. Später Hinzugekommenenes, z.B. Zeitungsartikel, sind lose an die chronisch korrekte Stelle hineingelegt. Mehr noch als der erste Teil der Chronik enthält diese Materialsammlung eine Fülle an Texten, Fotos und Partien aus dem Bremischen Schachleben. 

Um diese Manuskripte und Untersuchungen, die sich im Schacharchiv der Bremer Schachgesellschaft befinden, einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat sie der Pressereferent der BSG gescannt und zu pdfs umgewandelt. Sie finden sich auf der Homepage der Bremer Schachgesellschaft und sind dort unter dem Link Die Chronik zu finden. Viel Vergnügen beim Lesen, Stöbern und Finden!

Kommentar (0) Aufrufe: 108
  • Runde 1: 21.10.2018
  • Runde 2: 11.11.2018
  • Runde 3: 25.11.2018
  • Runde 4: 16.12.2018
  • Runde 5: 20.01.2019
  • Runde 6: 03.02.2019
  • Runde 7: 24.02.2019
  • Runde 8: 24.03.2019
  • Runde 9: 28.04.2019
Kommentar (0) Aufrufe: 88

WK 5.4.2018 Ungeschlagen zum Titel

Kommentar (0) Aufrufe: 107

Daniel Margraf ist Bremer Landesmeister 2018! Gratulation!

Der Spieler des Delmenhorster SK besiegte in einer packenden Schlussrundenpartie seinen Vereinskollegen David Höffer, der seinerseits bei einem Sieg den Titel errungen hätte. Für den aktuellen Schnellschachmeister Höffer war der Sieg und somit der zweite Bremer Titel in diesem Jahr bereits zum Greifen nahe, doch entglitt ihm mehr und mehr eine objektiv gewonnene Stellung. Somit gab Margraf als einziger nur zwei Remisen ab und sicherte sich letztlich souverän mit acht aus neuen und einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft.

Zweiter wurde David Kardoeus vom SV Werder Bremen. Wie Höffer hatte auch der Grün-Weiße zuvor anderthalb überraschende Punkte liegengelassen, kämpfte sich aber wie jener wieder an die Spitze heran. Mit einem Sieg gegen Wolfgang Müller, der seinerseits noch Chancen auf den ersten Platz hatte, sicherte sich Kardoeus nach 2015 erneut die Vizemeisterschaft. Übrigens gelang ihm wie Margraf der Sieg aus einer bereits verlorenen Stellung heraus.

Auf dem dritten Platz findet sich die erste Überraschung des Turniers: Dirk Stieglitz (ELO 2052) von der Bremer Schachgesellschaft spielte eine bärenstarke Meisterschaft. Mit Siegen gegen den Ranglistenersten Kevin Silber (ELO 2274) und seinem 2196 ELO starken Vereinskollegen Peter Issing brach er in die Phalanx der 2200er ein; allein der spätere Sieger Margraf konnte ihm eine Niederlage beifügen. Allerdings hatte er dabei auch ein bisschen Losglück auf seiner Seite, was sich der vergleichsweise geringen durchschnittlichen Spielstärke seiner Gegner als auch seiner relativ niedrigen Buchholzzahl entnehmen lässt.

Weitere Erfolge feierten: Peter Schwenteck, der mit einer TWZ von 1836 den hervorragenden 14. Platz erreichte; Oliver Steffens, der als gesetzter 30. den 16. Platz errang; David Nesse, der gleich 24 Plätze übersprang und Viet Silas, der sogar 30 Plätze weiter vorne landete. Den größten Sprung freilich gelang der Spieler des Gastgebers Mohammad Yavarpoor - als Wertungsloser landete er auf Anhieb auf den 53. Platz! Dieser Ergebnis verblüfft umso mehr, als es sich bei Yavarpoor nicht mehr um ein "schwer einzuschätzendes Kind" handelt - Chapeau!

Hier geht's zur Abschlusstabelle und zu weiteren Informationen; Rating- und andere Sonderpreise werden nachgereicht.

Kommentar (0) Aufrufe: 164

Nach einigen Überraschungssiegen der Underdogs standen die letzten Runden im Zeichen der Favoriten. Insbesondere in der siebten Runde setzten sich an nahezu allen vorderen Brettern jeweils die Spieler mit der höheren Wertungszahl durch, seien es Margraf gegen Müller, Kardoeus gegen Bart Semjon oder Dirk Sieglitz gegen den jungen Norweger Nesse. Zu den Ausnahmen gehört das Prestigeduell zwischen den beiden Ranglistenersten Kevin Silber (ELO 2274) und David Höffer (ELO 2264), welches Letzterer in einer Partie voller Irrungen und Wirrungen für sich entscheiden konnte. Auch der noch wertungslose Mohammad Yavarpoor konnte gegen Alexaner Norbach (1957) wieder einmal einen vollen Punkt einfahren.

Die achte Runde verzeichnete hingegen wieder den einen oder anderen Stolperer. So ist nach seiner Niederlage gegen Höffer der Ranglistenerste, Kevin Silber, ins Straucheln gekommen; er verlor gleich noch einmal gegen den ein starkes Turnier spielenden Stieglitz (ELO 2025) von der Bremer Schachgesellschaft. Auch rang Wolfgang Müller Peter Issing nieder, was letzteren endgültig vom Titelkampf ausschloss.

Vor der jetzt laufenden Schlussrunde hat Margraf einen halben Punkt Vorsprung und somit beste Voraussetzungen, Bremer Meister 2018 zu werden. Ob ihm dazu bereits ein Remis reichen dürfte, überlassen wir den Buchholzexperten; sicher dürfte nur sein, dass Höffer, der sich wieder herangekämpft hat, kaum auf ein schnelles Unentschieden aus ist, da er selbst bei einem Sieg ganz vorne landen könnte. Auch kann Wolfgang Müller noch auf 7,5 Punkte kommen - eine Schlussrunde mit hohem Spannungspotential!

Kommentar (0) Aufrufe: 90

Gab es gestern nur noch einen Spitzenreiter, sind es heute wieder zwei: Daniel Margraf (ELO 2200), seines Zeichens Bremer Meister von 2014, und Wolfgang Müller (ELO 2023), Bremer Pokalfinalist von 2012 und Spitzenspieler des SK Bremen Nord.

In der sechsten Runde überrumpelte Margraf den alleinigen Tabellenersten Peter Issing (ELO 2196) mit einem derart ungewöhnlichen Abtausch-Spanier, dass Letzterer bereits nach nur neuen Zügen eine sehr schlechte Bauernstruktur zu verwalten hatte. In dem Wissen, dass ihn jedes Endspiel begünstigt, wickelte der Delmenhorster zügig in ein ebensolches ab und stand schließlich nach 25 Zügen auf Gewinn.

Im weiteren Spitzenspiel setzte sich Wolfgang Müller gegen den Hannover-96er Daniel Schulz durch, der bereits beim 1. Bremer Silvester Open einen guten Eindruck in der Hansestadt hinterließ. Nach diesem Sieg bekommt es Müller folgerichtig in der siebten Runde mit Margraf zu tun; sollte diese Partie einen Sieger haben, könnte es hier schon so etwas wie eine Vorentscheidung geben. Doch das dachte man in Berlin auch, bevor es wieder dramatisch spannend wurde! Immerhin befinden sich noch rund zwei Dutzend Spieler in Schlagweite.

Für weitere Überraschungen sorgt derweil der junge Gast aus Norwegen: Der 14jährige David Nesse, dessen ELO von 1724 offenbar nicht seiner aktuellen Spielstärke entspricht, schlug in der sechsten Runde erneut einen höher gesetzten Spieler; diesmal erwischte es den Werderaner Andre Büscher (ELO 2046). Demgegenüber konnte sein Vereinskollege und Vizemeister von 2015 David Kardeous (ELO 2229) einen anderen jugendlichen Überraschungsspieler, Oliver Steffens (ELO 1880) vom SK Delmenhorst, vorerst stoppen und sich selbst wieder in eine gute Lauerposition zur Spitze begeben.

Die gastgebenden SF vom Bremer Osten, deren Spitzenspieler zwar leider nicht im Turnier vertreten sind, dürften sich dafür umso mehr über Mohammad Yavarpoor freuen. Das noch wertungslose Mitglied spielt mit 5 aus 6 nicht nur eine hervorragende Mannschafts-Saison, sondern mit bisherigen 4 aus 6 auch ein starkes Heimturnier. Man darf gespannt sein, ob sich die inoffizielle DWZ-Auswertung seiner Mannschaftspartien von 1820 bestätigen wird.


Tabelle, Paarungen und anderes finden sich wie immer hier!

Kommentar (0) Aufrufe: 103

 Fünf Runden sind gespielt, und nur noch einer ist mit 100 Prozent im Rennen: Peter Issing. Der mit einer Turnierwertungszahl von 2196 an fünf gesetzte Spieler der Bremer Schachgesellschaft setzte in der vierten Runde ein Ausrufezeichen, als er den mitfavorisierten Delmenhorster David Höffer (TWZ 2264) schlug. Und mit seinem anschließenden Sieg gegen den stark aufspielenden Daniel Schulz (TWZ 2052) - u.a. gewann dieser gegen den Werderaner David Kardeous (TWZ 2229) - setzte er sich allein an die Spitze.
Freilich ist das Feld noch dicht beieinander; noch zwanzig Spieler haben dreieinhalb oder mehr Punkte. Darunter sind einige Überraschungen; so spielen z.B. Arnd Hochhuth (TWZ 1927), Oliver Steffens (TWZ 1880) und Gunnar Ahrens (1665) ein bis dato bärenstarkes Turnier. Demgegenüber schwächeln einige Favoriten; neben Kardoeus und Höffer haben auch schon Rolf Hundack (TWZ 2085) und Thomas Verfürth (TWZ 2079) Punkte gegen vermeintlich schwächere Gegner abgegeben. Besonders schwer tut sich Dr. Irmin Meyer, der sich trotz einer TWZ von 2030 zur Zeit mit nur anderthalb Punkten zufrieden geben muss.
Auch in den unteren Regionen gab es schon einige Favoritenstürze: So schlug Harald Weinitschke (1568) den rund 250 TWZ-stärkeren Bernhard Künitz und Gunnar Ahrens' 1665 gewannen gegen Irmin Meyers 2030. Geradezu zum Favoritenschreck entwickelt sich Viet Silas (TWZ 1478) von der Schachabteilung des TV Eiche Horn: mit Siegen gegen Uwe Körber (1722) und Dr. Jürgen Gerken (TWZ 1668) sowie einem Remis gegen Elmar Kastens (TWZ 1930) hat der mathematisch begabte Zehntklässler beste Chancen, den größten TWZ-Sprung des Turniers zu machen.

 

Kommentar (0) Aufrufe: 129

WK 26.3.2018 Stadteil Kurier Mitte

Kommentar (0) Aufrufe: 111

Es wird einen neuen geben: Gestern begannen im Bürgerhaus Mahndorf die offenen Bremer Einzelmeisterschaften, und zwar in Abwesenheit des Titelverteidigers Tobias Kügel. Damit wird es am Ende der Woche auch im Wortsinne einen neuen Bremer Meister 2018 geben. Zu den Favoriten zählt natürlich die Quadriga der Spieler über 2200. Darunter befinden sich der aktuelle Vizemeister Daniel Margraf (2200) vom SK Delmenhorst, sein Vereinskollege und aktuelle Bremer Schnellschachmeister David Höffer (2264), der Vizemeister von 2015 David Kardoeus (2229) von Werder Bremen und der Delmenhorster und Ranglistenerste Kevin Silber (2274).

Kommentar (0) Aufrufe: 368

small cat

Public Viewing des Kandidatenturniers

Matthias Krallmann

Am Montag, den 19.3. findet in den Werder Clubräumen von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr ein Public Viewing der Partien des Kandidatenturniers in Berlin statt.

Es werden die ersten Partien der Rückrunde gespielt:

Shakhriyar Mamedyarov - Sergej Karjakin

Wesley So – Fabiano Caruana

Ding Liren - Levon Aronian

Alexander Grischuk - Vladimir Kramnik

 

Kommentare FM Matthias Krallmann

Ort: Hemelinger Straße 17

Was geht ab beim Public Viewing? Hier ein paar Schach-Eindrücke aus der Republik:

https://www.schachbund.de/news/kandidatenturnier-in-berlin-public-viewing-in-den-vereinen.html

 

Kommentar (0) Aufrufe: 125

Der SK Bremen-West
lädt ein zum zweiten
Gerold Menze-Gedächtnisturnier

am 23.06.2018
im Bürgerhaus Oslebshausen

Die Einladung richtet sich an Schachspieler aller Leistungsklassen. Da wir uns in diesem Jahr eine verstärkte Teilnahme auch von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der unteren Spielstärkeklassen erhoffen, bieten wir zusätzlich zu der offenen Klasse ein eigenes Turnier für Spieler bis max.1300 DWZ an. Das Turnier der Klasse bis 1300 DWZ findet statt ab einer Teilnehmerzahl von 10. Bei weniger als 10 Anmeldungen unter DWZ 1300 findet das Turnier in einer gemeinsamen Gruppe mit entsprechenden Ratingpreisen statt.
Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 190 Spieler begrenzt.

Online-Anmeldung und Teilnehmerliste

Kommentar (0) Aufrufe: 393

Gambit, Patt und Schäfermatt

Am erstaunlichsten ist die Ruhe: beim größten Schachevent der Stadt geht es mucksmäuschenstill zu. Während der Partien ist nur das Klicken der Uhren, das allzu kräftige Schlagen der Figuren oder mal ein lautes "Matt!" zu vernehmen. Dabei tummeln sich bei den Bremer Schulschachmeisterschaften stets rund 350 Kinder an den Brettern. Allein in der Kategorie der Grundschulen spielten am vergangenen Mittwoch 42 Teams um Plätze und Pokale. Elf reine Mädchenmannschaften waren ebenso am Start wie Teams, die nur aus Erst- und Zweitklässlern bestanden. Und schließlich trat auch die Sekundarstufe I mit etlichen Viererteams in verschiedenen Altersstufen gegeneinander an. Immerhin ging es auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die im Mai in Friedrichroda, Bad Homburg und Berlin stattfinden werden.

Kommentar (0) Aufrufe: 254

Am Sonnabend, den 24. März startet im Bürgerhaus Mahndorf die Bremer Einzelmeisterschaft im Schach. Gesucht wird der Nachfolger von Tobias Kügel vom Delmenhorster SK, der die letztjährige Auflage im Fotofinish vor seinem Vereinskollegen Daniel Margraf für sich entscheiden konnte. Knapp 60 Spieler sind bereits angemeldet, und bis zum Beginn werden (hoffentlich!) noch ein paar hinzukommen. Insbesondere in der Kategorie der Spieler über DWZ 2000, von denen bisher nur sechs gemeldet sind (2017: 19!), wünschen sich die unparteiischen Kiebitze noch weitere Verstärkung. Umso erfreulicher sind die zahlreichen Anmeldungen sowohl von Bremer als auch von auswärtigen Spielern. Während auf lokaler Ebene wieder einmal die spielfreudigen Mitglieder der Bremer Schachgesellschaft auffallen (15 TN), erfreuen insbesonders willkommene Exoten wie Xianghui Zhong von der - tatsächlich existierenden! - Vereinigung der Schachsportfreunde Stadtverwaltung Bonn e.V. (www.vdsf-bonn.de) sowie - Magnus Carlsen lässt grüßen! - David Nesse vom Sandnes Sjakklubb aus Norwegen (www.sandnessjakk.no).

Das wichtigste Bremer Turnier für Einzelspieler liegt wieder einmal in den bewährten Händen der Schachfreunde vom Bremer Osten, welche das Event schon mehrfach zugleich souverän und unaufgeregt durchgeführt haben. Die neunte und somit letzte Runde endet am Ostersonnabend; dann steht nicht nur der neue Bremer Meister, sondern hoffentlich auch der Ratingpreis für die beste Frau fest, für den mindestens drei Teilnehmerinnen gemeldet sein müssen, was letztes Jahr leider nicht der Fall war.

Kommentar (0) Aufrufe: 226

Letzte 16 Vereine = Pokalrunde 9:
SK Kirchweyhe – SK Norderstedt 3 : 1
Hamburger SK – SK Zehlendorf 1,5 : 2,5

Letzte 8 Vereine = Pokalrunde 10:
SK Zehlendorf – SK Kirchweyhe 1 : 3

Kommentar (1) Aufrufe: 327

Am 29. März 2017 berichtete die LSB-Homepage über den Pokalsieg des SK Kirchweyhe, der unseren LSB jetzt auf der Bundesebene in der Zwischenrunde der Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft DPMM vertritt.
https://www.landesschachbundbremen.de/index.php/home/alle-artikel/104-schachklub-kirchweyhe-ko-pokalsieger 
https://www.landesschachbundbremen.de/index.php/home/alle-artikel/158-dpmm-pokal-sk-kirchweyhe-landet-2-kantersiege 
  
Hiermit lade ich alle Schachfreunde zur DPMM-Zwischenrunde auf Bundesebene ein, 
die im Schachschloss Kirchweyhe, Bahnhofstr. 25, stattfindet:
Samstag,  03. März, 13:30 Uhr,   Begrüßung der Gastvereine + Auslosung der Paarungen,
14:00 Uhr,   Spielbeginn,  aus 4 –> 2 Vereine.
Sonntag,   04. März, 10:00 Uhr,   Spielbeginn,  Finale zur Qualifikation für die Endrunde.

Kommentar (0) Aufrufe: 290

BMM und Blitzmeisterschaft 2018 WK 180223

Kommentar (0) Aufrufe: 166

Am Montag ist es soweit: 25 BremerInnen und Bremer(und umzu) treten an gegen die beiden Werder-Großmeister Zbynek Hracek und Vlastimil Babula! Hier ein Update zu dieser Veranstaltung, zusammen mit der Aufstellung des Bremer Teams.

ZuschauerInnen sind natürlich herzlich willkommen!

Kommentar (0) Aufrufe: 251

Am nächsten Montag ist es soweit - eine große Simultanrunde tritt an gegen die zwei tschechischen Großmeister Zbynek Hracek und Vlasti Babula, beide seit gut 25 Jahren beim SV Werder in der Bundesliga!

Aus den 25 Brettern im Rund verlosen wir heute drei Startplätze! an alle, die sich einmal mit Spielern der Spitzenklasse messen möchten.

Kommentar (0) Aufrufe: 274

 

Alljährlich wird im Landkreis Diepholz, mit über 200.000 Einwohnern einer der größten Landkreise Niedersachsens, der „Sportler des Jahres“ gekürt. Im Regelfall ist Schach bei solchen Veranstaltungen nicht unbedingt prominent vertreten.

In diesem Jahr aber landete ein Schachspieler auf dem zweiten Platz: Max Weidenhöfer vom TuS Varrel, gerade einmal 11 Jahre alt, erhielt mehr als 1.200 der insgesamt 7.000 Stimmen.

Kommentar (1) Aufrufe: 308

Dreimal ist Epishins Recht

Russischer GM gewinnt erneut /Jugendliche machen Druck

Der russische Großmeister Vladimr Epishin hat zum dritten Mal in Folge das Burkhard-Mentz-Memorial der Findorffer Schachfreunde gewonnen. Bester Spieler des Landesschachbundes Bremen war David Höffer vom SK Delmenhorst, der auf Rang vier kam. Weil das Mentz-Memo zugleich als Offene Bremer Schnellschachmeisterschaft ausgetragen wird, ging dieser Titel an Höffer. Insgesamt spielten die 73 Teilnehmer des Turniers im Konferenzzentrum von Radio Bremen neun Runden. Jeweils 20 Minuten betrug die Bedenkzeit je Spieler und Partie.

Kommentar (0) Aufrufe: 425

werder meister 2005
Wer wird Deutscher Meister? Vlastimil Babula und Zbynek Hracek (oben mittig) nach dem Stichkampf-Sieg
gegen die SG Porz 2005 (Foto: SV Werder Bremen)


Die Schachabteilung des SV Werder freut sich, am Montag, den 26.Februar, zwei ihrer langjährigsten Werder- Schach-Großmeister in der Hemelinger Straße begrüßen zu können. Zbynek Hracek und Vlastimil Babula spielen gut und gerne 25 Jahre oder mehr für unseren Club - das gibt es im Weltsport sicher nur sehr, sehr selten!

Kommentar (0) Aufrufe: 345

 Bundesliga Plakat Februar 2018 V4

Der SV Werder Bremen lädt ein zum großen Liga-Wochenende in Bremen:

Donnerstag, 01.Februar: Monatsblitz Semi-Royale (Werder Vereinsheim)

Samstag, 03.Februar: SV Werder Bremen - SG Solingen (Weserstadion)

Kommentar (0) Aufrufe: 362

Letzte 32 Vereine:
HSK Lister Turm - SK Kirchweyhe 0 : 4
SK Münster - FC St. Pauli 3 : 1

Letzte 16 Vereine:
SK Münster - SK Kirchweyhe 0,5 : 3,5

Im Pokal hatten der Lübecker SK am Mittwoch seine Teilnahme zurückgezogen und handelt sich damit eine satte Geldstrafe ein. So schnell sah sich kein Verein aus Schleswig-Holstein als Nachrücker-Ersatz bereit, ebenso nicht aus NRW und Hamburg. Also wurde die SG Bremen Niedersachsen gefragt. Der letzte ausgeschiedene Verein – HSK Lister Turm – erklärte sich bereit, das überraschende Angebot anzunehmen und trat in der Eile mit Ersatz an. In der Auslosung mußten die beiden Vereine aus Niedersachsen gegeneinander antreten, so dass einer schon mal die Segel streichen mußte.

Kommentar (0) Aufrufe: 448

Am 29. März 2017 berichtete die LSB-Homepage über den Pokalsieg des SK Kirchweyhe, der unseren LSB jetzt auf Bundesebene vertritt.
https://www.landesschachbundbremen.de/index.php/home/alle-artikel/104-schachklub-kirchweyhe-ko-pokalsieger

Hiermit lade ich alle Schachfreunde zur DPMM-Vorrunde auf Bundesebene ein, die erstmals im Schachschloss Kirchweyhe, Bahnhofstr. 25, stattfindet:
Samstag, 13. Januar, 13:30 Uhr, Begrüßung der Gastvereine + Auslosung der Paarungen.
14:00 Uhr, aus 4 –> 2 Vereine.
Sonntag, 14. Januar, 10:00 Uhr, Finale zur Qualifikation für die Zwischenrunde.

Kommentar (1) Aufrufe: 321

In der kooperativen Gesamtschule Leeste, Schulstraße 40, 28844 Weyhe

Samstag, 20. Januar 2018 Anmeldung: 10:00 Uhr bis 10:45 Uhr

Beginn: 11:00 Uhr
Startgeld: 6 €, vor Ort zahlbar

Modus: 15 Runden Schweizer System / Bedenkzeit 5 Min. oder Vollrundensystem bei geringer Beteiligung

Regeln: FIDE-Regeln und Turnierordnung des Landesschachbundes Bremen

Der beste Spieler des Landesschachbundes Bremen ist Bremer Blitzschachmeister 2018. Die drei erstplatzierten Spieler des Landesschachbundes Bremen sind für die folgende Norddeutsche Blitz-Einzelmeisterschaft spielberechtigt.
Die beste Spielerin ist startberechtigt für die Deutsche Frauenblitzmeisterschaft 2018.

Kommentar (0) Aufrufe: 1764

SENIOREN wo seid ihr???

Für die Bremer Senioren-Einzelmeisterschaft  sind erst 15 Meldungen eingegangen. Wo sind die Senioren der Vereine Nord, Lilienthal, Kattenturm, Achim, Delmenhorst usw. Ist das Turnier nicht attraktiv genug? Sind die Preise zu niedrig? Ist es auf dem Sofa angenehmer? Was ist der Grund, dass nur 15 der ca. 250 Bremer Senioren teilnehmen wollen? Würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

Bernd Künitz

Kommentar (0) Aufrufe: 249

Der Turnierleiter hat das Halbfinale ausgelost:

Thorsten Döscher - Joachim Bokelmann
Frank Peters - Olaf Steffens

Die mit Schwarz spielenden laden die Weisspieler ein.
Das Ergebnis muss bis Ende Mitte Januar 2018 gemeldet sein.

Kommentar (0) Aufrufe: 358

Im folgenden möchte ich einen Rück- und Ausblick halten auf die Mannschaften des LSB in den verschiedenen Klassen der Mannschaftskämpfe.

Los geht es mit den überregionalen Ligen.

Kommentar (2) Aufrufe: 490

outdoor 2

Liebe Schachfreunde,

das Werder Open 2018 ist ausgeschrieben. Alle Informationen sind online - seid schnell mit dem Anmelden, denn die Anzahl der Startplätze ist begrenzt. Wichtig: in 2018 sind die Preisgelder angehoben worden.

Der Start ist am 08.Februar, und es werden sieben Runden gespielt bis Mitte Juni. Titelverteidiger David Höffer ist schon eingeschrieben!

Hier ist der Link zum Turnier:

http://www.werderturniere.de/index.php?ch=W

Bis bald!

Kommentar (0) Aufrufe: 503

IMG 8335

Der Turniersieger 2016, Rudolf Nagel, gratuliert dem Erstplatzierten 2017, Max Weidenhöfer.

Jugend setzt Erfahrung schachmatt

WEYHE Mit gerade einmal zehn Jahren war Max Weidenhöfer einer der jüngsten Teilnehmer beim Weyher Schachturnier der Generationen. Doch keiner der teils deutlich älteren und erfahreneren Gegner spielte so erfolgreich wie Max, so dass sich der Fünftklässler ungeschlagen den Turniersieg holte.

Zum insgesamt 14. Mal hatten die Schach-AG der KGS Kirchweyhe und die Seniorenschachgruppe der "Alten Wache" in Leeste zum Turnier geladen.

Kommentar (0) Aufrufe: 632

outdoor 2

Die Schachabteilung des SV Werder Bremen lädt herzlich ein:

Am Samstag, 11.November, und am Sonntag, 12. November, gibt es wieder vier intensive Bundesliga-Kämpfe im Herzen des Weserstadions (VIP-Club Nord, in der Nordgerade) - zu Gast beim SVW sind der SV Mülheim-Nord als unsere Reisepartner in dieser Saison, sowie aus der benachbarten Hansestadt der Hamburger SK! und als (erneuter) Liga-Neuling der SK Norderstedt!

Kommentar (0) Aufrufe: 461

Am Sonntag, dem 12.11.2017, findet in Kirchweyhe-City in der Bahnhofstraße das Herbstfest für Jung und Alt von 13 - 18 Uhr statt.

Da sich unser neues Vereinsheim im Zentrum des Festes befindet, lädt Euch der Schachklub Kirchweyhe zu einem attraktiven Programm ein:

Eröffnung des neuen Vereinsheims "Tag der Offenen Tür" zum Herbstfest, Kirchweyhe, Schach-Schloß, Bahnhofstr. 25.

Kommentar (0) Aufrufe: 324

Burkhard-Mentz-Memorial 2018

Offene Bremer Schnellschach-Einzelmeisterschaft

Die beste Spielerin und der beste Spieler des Landesschachbundes Bremen ist Bremer Schnellschachmeisterin bzw. Bremer Schnellschachmeister 2018 und qualifiziert sich für die Deutsche Schnellschachmeisterschaft der Damen bzw. der Herren.

Sonntag, 11. Februar, persönliche Anmeldung von 8.30 bis 9.30 Uhr, Spielbeginn 9.45 Uhr, Ende voraussichtlich gegen 18 Uhr

Konferenzzentrum Radio Bremen, Weserhaus, Hinter der Mauer 5-7, 2. Etage

Online-Anmeldung
Anmeldeliste

Kommentar (0) Aufrufe: 1320

Carl Carls Memorial

Termin: 04.01. – 12.01.2018 (Samstag 06.01. und Sonntag 07.01. sind spielfrei)

Veranstalter: Landesschachbund Bremen e. V. (LSB)

Teilnahmeberechtigt: Alle Seniorinnen (die 2018 53 Jahre oder älter sind) und Senioren (die 2018 58 Jahre oder älter sind)

Ort: Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70b, 28205 Bremen

Startgeld: 30,00 Euro bis zum 03.01.2018 auf das Konto der Bremer Schachgesellschaft, DE31 2905 0101 0001 0704 57 überweisen.

Unbedingt Namen, Verein und „Offene Bremer Senioreneinzelmeistesrchaft“ im Verwendungszweck angeben.

Voranmeldung: Eine Voranmeldung ist für die Planung unabdingbar. Sie muss bis zum 15.12.2017 auf der Homepage der Bremer Schachgesellschaft (www.bremersg.de oder Online-Anmeldung) oder per Mail unter Nennung des Turniers an Peter Uecker (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erfolgen. Maximal 30 Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Kommentar (0) Aufrufe: 658

Termin Januar bis November 2018 (je nach Teilnehmerzahl)

Veranstalter und Ausrichter Landesschachbund Bremen e.V.

Der Siegerverein erhält den Titel: Bremer Seniorenmannschaftsmeister 2018

Anmeldung Eine Anmeldung erfolgt unter Angabe des Vereins, des Mannschaftsführers, sowie einer Mannschaftsaufstellung bis zum 30.11.2017

an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar (0) Aufrufe: 428

Moin liebe Schachfreunde,

wie bereits angedeutet, mussten noch weitere Korrekturen an der Auslosung gemacht werdern.

Die Bremer SG hatte nicht genügend Kapazität und bat um Hilfe. Um die Spieltermine für sie zu entlasten, aber gleichzeitig dafür zu sorgen, dass in jeder Runde mindestens 1 der 5 Mannschaften ein Heimspiel hat, wurden in der Stadtliga die Plätze der Bremer SG mit dem TuS Syke getauscht, in der B-Klasse wurden die Plätze mit SK Schwanewede getauscht.

Ich hoffe, dass nun keine weiteren Änderungen mehr kommen und bitte darum, die Ligahefte erneut herunterzuladen, falls dieses bereits geschehen ist.

Entschuldigung für das Tohuwabohu. Es wird nicht wieder passieren, dass ich die Raumkapazitäten der Vereine unterschätze.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried Schmid
Turnierleiter Landesschachbund Bremen

Kommentar (0) Aufrufe: 362

Liebe Schachfreunde,

weil die Raumkapazitäten der Schachfreunde Bremer Osten nicht ausreichten, musste die Auslosung geändert werden.
Der SV Werder Bremen war dankenswerterweise einverstanden, die Plätze mit den Schachfreunden aus Mahndorf zu tauschen, um das Problem damit zu beheben.
Das bedeutet, überall da, wo vorher der SV Werder als Mannschaft stand, sind jetzt die Sfr Bremer Osten platziert und umgekehrt.

Die Auslosung ist damit leider noch nicht endgültig. Das gleiche Problem mit der Raumkapazität besteht auch bei der Bremer Schachgesellschaft.
An der Lösung wird gerade gearbeitet. Ich hoffe, den Vorgang in den nächsten Tagen abzuschließen.

Mfg Wilfried Schmid
Turnierleiter Landesschachbund

Kommentar (0) Aufrufe: 358

Laenderspiel

Was bedeutet eigentlich DSenMMdL 2017 ? Und was machen unsere vier Bremer Jungens bei der Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaft der  
Länder
? Sie gewinnen und gewinnen - es läuft wie geschmiert!
Am vergangenen Wochenende brachen Hugh Ditmas und Klaus Rust-Lux (beide Bremer Schachgesellschaft) zusammen mit Stephan Buchal und 
Prof. Reiner Franke (beide SV Werder) auf und reisten viele Kilometer weit ins tiefbrandenburgische Templin.

Kommentar (0) Aufrufe: 673

smallFrühling

In der Abteilung "Große Namen in kleinen Bundesländern" gratulieren wir heute dem Internationalen Meister Otto Borik - vor wenigen Tagen feierte er seinen 70. Geburtstag, so dass die Glückwünsche zwar durchaus etwas zu spät, aber dennoch von Herzen kommen. Otto ist ja nicht nur über alle Regionen hinweg bekannt als starker Schachmeister, Nationalspieler, Buchautor und Spitzenmann der Bremer Schachgesellschaft.

Kommentar (0) Aufrufe: 482

Die 1. Runde ist gespielt, die meisten Teilnehmer sind bei der Bremer SG, d.h. dort kommen beide Finalisten weiter.

Kommentar (0) Aufrufe: 517

Werder Raute

Für Alle, die auch zwischen den Jahren nicht vom Schach lassen können, veranstaltet die Schachabteilung des SV Werder Bremen ein Open.

Das Turnier findet vom 27.12. - 30.12. beim Landessportbund statt und wird in 7 Runden nach Schweizer System ausgetragen.

Der Preisfond beträgt 1820 €. Das Turnier ist begrenzt auf 60 Teilnehmer. Interessierte sollten sich also rechtzeitig anmelden.

Hier findet Ihr die vollständige Ausschreibung.

Die Anmeldung erfolgt auf der Turnierseite www.imperialchess.org

Kommentar (0) Aufrufe: 919

 outdoor 2 Auch Spartak Grigorian (rechts) ist in der A-Gruppe mit am Start

Das Hans-Wild-Turnier geht in seine dritte Auflage: der SV Werder richtet in Erinnerung an seinen langjährigen
Vorsitzenden Hans Wild wieder ein fünfrundiges Turnier aus, und viele lokale und überregionale Matadore aus Bremen,
umzu (Delmenhorst! Bremer SG! Bremen-Nord, Varrel, Findorff ... !) und dem norddeutschen Raum gehen
ab Freitag an die Bretter. Und - noch kann man mit einsteigen.

Kommentar (0) Aufrufe: 643

Die Spielpläne sind online, die Mannschaftsmeldungen der Vereine müssen bis zum 30.9.2017 erfolgen.

Bei Problemen mit der Eingabe der Mannschaftsaufstellung bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Hier ist eine Anleitung.

Kommentar (5) Aufrufe: 727

Eine erfreuliche Resonanz fand der Versuch des Landesschachbundes Bremen e.V. eine Feierabendliga zu starten.
7 Mannschaften nehmen teil. Falls jetzt noch ein Verein Lust bekommen hat teilzunehmen kann noch bis zum 27.8. 2017 eine
Mannschaft gemeldet werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es gilt: Wer zuerst kommt mahlt zuerst.

Kommentar (0) Aufrufe: 534

StephanBuchal Der (Vize-) Meister beim European Club Cup 2015 in Skopje

 

Was für ein Turnier - Stephan Buchal ist Deutscher Vizemeister der Senioren 2017!

Der Werderaner reiste vor einer Woche an die Spree zur stark besetzten Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft 2017. Neun Runden, neun Tage, neun gestrenge Gegner und viele Titelträger am Start, doch nichts, so schien es zunächst, konnte FIDE-Meister Buchal aufhalten. Er gewann die ersten drei Runden in gutem Stil, und besiegte in der vierten Partie mit dem Zehlendorfer GM Jakob Meister gar den Ersten der Setzrangliste.

Kommentar (0) Aufrufe: 906

Bereits am 28. Juni verstarb Massoud Amir Sawadkuhi im Alter von 74 Jahren. Die Beisetzung fand im engsten Kreis der Familie und in aller Stille statt. Eine schlimme Erkrankung beendete viel zu früh sein ereignisreiches Leben, welches von seiner großen Leidenschaft zum Schach bestimmt war. Geboren am 28.09.1942 in Teheran (Iran), wurde er schnell ein starker Schachspieler, der große, schachliche Erfolge vorweisen konnte. 1960 wurde er als Achtzehnjähriger zum Nationalspieler seines Geburtslandes berufen.

Kommentar (1) Aufrufe: 1018

Kurz vor den Sommerferien fand unser 1. Gerold-Menze-Gedächnisturnier zur Ehren unseres langjährigen Kinderwartes und Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, der im letzten Oktober verstorben ist, statt.
Neue Turniere brauchen oft ein wenig Zeit zur Etablierung. So hätten wir unser einerseits über eine etwas größere Teilnehmerzahl als 27 gefreut, waren aber andererseits durchaus zufrieden, weil sich eine Woche vor dem Turnier erst 8 Schachspieler angemeldet hatten. Um die Jugendarbeit von Gerold zu würdigen, wollen wir aber versuchen, beim hoffentlich 2. Turnier mehr Jugendliche anzusprechen.

Kommentar (0) Aufrufe: 598

Die Schachfreunde Lilienthal laden ein zur
31. Kreismeisterschaft im Schnellschach des Landkreises Osterholz

Am Sonntag, 13. August 2017 findet die Kreismeisterschaft in Lilienthal, Schach- und Sportzentrum Schoofmoor, statt.
Spielberechtigt sind alle Mitglieder der im Landkreis ansässigen Schachvereine, alle Schachspieler, die ihren Wohnsitz
im Landkreis Osterholz haben, sowie alle Spieler der SF LHW.

Kommentar (0) Aufrufe: 471

Willkommen zur 3.Auflage des Hans-Wild-Turniers bei Werder Bremen!

Gespielt werden fünf Runden von Freitag, 15.September (1.Runde abends) bis Sonntag, 17.September in jeweils nach Spielstärke gebildeten Gruppen:

https://www.werder.de/schach/turniere/hans-wild-turnier/2017-los-gehts/

Wir freuen uns auf Euch. Bis bald!

Kommentar (0) Aufrufe: 737

Liebe Schachfreunde,

vom 08.-16. August findet in Berlin die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Frauen bis Jahrgang 1962 und alle
Männer bis Jahrgang 1957. Das Turnier wird von einem erfahrenen Team ausgerichtet und findet in einem attraktiven Hotel statt. Für Begleitpersonen wird ein Rahmenprogramm angeboten.

Kommentar (0) Aufrufe: 1559

Liebe Schachfreunde,

erstmals seit vielen Jahren führt der Landesschachbund Bremen in Zusammenarbeit mit der Bremer Schachjugend wieder einen Lehrgang zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz durch.

In Bremen ist die Zahl der ausgebildeten Trainer und der sich in der Jugendarbeit engagierenden Vereine leider zu gering. Daher hoffen wir, dass möglichst viele Vereine diese Chance ergreifen werden, und motivierte Schachspielerinnen und Schachspieler zu dem Lehrgang anmelden.

Kommentar (0) Aufrufe: 1854

Das diesjährige Werder Chess Open endete am Donnerstag letzter Woche. 39 Teilnehmer spielten in 7 Runden um Haupt- und Ratingpreise. Besonders in der letzten Runde wurde bis spät in Nacht um den Turniersieg gekämpft, denn gleich drei Spieler gingen punktgleich in die letzte Runde. Am Ende musste die Feinwertung herangezogen werden, bei der David Höffer vom Delmenhorster SK knapp die Nase vorn hatte. Mit 5,5 Punkten aus 7 Partien, punktgleich aber mit der besseren Zweitwertung siegte er vor Stephan Buchal (Werder), Rolf Hundack (Bremer SG) und Olaf Steffens (Werder). Gratulation!
Vorjahressieger David Höffer musste dabei lange um seine Titelverteidigung bangen. In seiner Partie gegen Dennis Webner (TuS Varrel) kam es relativ schnell zur Punkteteilung, und Olaf Steffens hatte durch einen Sieg gegen seinen Werderaner Vereinskollegen André Büscher mit ebenfalls 5,5 Punkten zu den Führenden aufgeschlossen. Jetzt hing alles von der letzten Partie zwischen Rolf Hundack und Stephan Buchal ab: Der Sieger dieser Partie war gleichzeitig Gewinner des diesjährigen Werder Chess Opens. Aber nach über 4 Stunden Spielzeit endete auch diese Begegnung leistungsgerecht remis, so dass die Zweitwertung über den Turniersieg entscheiden musste.

Kommentar (0) Aufrufe: 696

Die Anmeldefrist ist bis zum Beginn des Turniers am 18.Juni 2017 verlängert worden.
Alles weitere auf der Seniorenseite des NSV.

Kommentar (0) Aufrufe: 505

Liebe Schachfreunde. Auf der letzten Haupversammlung haben der Vorsitzende Oliver Höpfner, Turnierleiter Wilfried Schmidt und Peter Orantek appelliert, die D-Klasse zu re-aktivieren: "Wir, der Landesschachbund, bitten alle Vereine ausdrücklich und eindringlich, eine Mannschaft für die D-Klasse zu melden."
–  Um das weitere Aussterben kleiner Vereine zu verhindern !!
–  Von Jung <–> Alt ohne Leistungsdruck die 4er Fahrgemeinschaften pflegen.
–  Hinführen von Anfängern zu Schach-Mannschaftsspielen mit Fair-Play.
–  Bewußtes Fördern von Breitenschach.

Kommentar (0) Aufrufe: 653

Anmeldung

Ergebnisdienst Archiv Mannschaften

Ergebnisdienst Archiv Turniere

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com